Erfahrungen & Bewertungen zu Robert Matzke Gerüsthandel

Gerüstanker

Es werden alle 4 Ergebnisse angezeigt

Gerüste müssen senkrecht und parallel zur Fassade zug- und druckfest verankert werden. Neben der erforderlichen Anzahl der Gerüstanker oder Gerüsthalter ist besonders auf – für den Untergrund geeignete – Dübeltypen und Ringschrauben zu achten. Eine Dübelprüfung muss sach- und fachgerecht durchgeführt und protokolliert werden. Auf einen Nachweis darf verzichtet werden, wenn die ausreichende Tragfähigkeit durch fachliche Erfahrung beurteilt werden kann und der Gebrauchswert der Verankerungskraft nicht größer als 1,5 kN, bei Stahlbeton nach DIN 1045 als Verankerungsgrund nicht größer als 6,0 kN ist. Die Ösen der Ringschrauben oder Augenschrauben müssen verschweißt sein und mindestens die Festig-keitsklasse 4.6 erfüllen.

Layher bietet schnelle und sichere Lösungen für Gerüstanker an:

  • Den Blitz Anker, der mit einer Normalkupplung im Knotenblech des Stellrahmens befestigt wird und sich mit dem Gabelblech am U-Profil des Stellrahmens abstützt.
  • Den Gerüsthalter, der mit zwei Normal- oder Knotenblechkupplungen an beiden Ständerrohren angeschlossen wird.
  • Die Blitz Knotenblechkupplung: Auch bei Außen- und Innenkonsolen ist die durch- gehende Verankerung direkt am Knotenblech des Blitz Stellrahmens LW über die obere Aussparung möglich und verschafft eine größere Durchgangshöhe.
  • Der WDVS-Anker dient zur gezielten Einleitung großer, parallel zur Fassade verlaufender Kräfte bei Verwendung von Wärmedämm-Verbundsystemen. Hierbei müssen Gerüste mit großem Wandabstand aufgestellt werden. Um diese gegen parallel zur Fassade entstehende Kräfte zu sichern, sind lange Ringschrauben aufgrund ihrer Schaftlänge nicht geeignet. Der Layher WDVS-Anker ist in Sachen Statik die ideale Ergänzung zur Verankerung mit langen Ringschrauben. Der Layher WDVS-Anker ermöglicht die konzentrierte Einleitung hoher Parallellasten. Er bietet die Möglichkeit, einen V-Anker anzuschließen und kann bei geeignetem Ankergrund und maximalem Wandabstand eine Horizontalkraft bis 5,0 kN je Anker abtragen. Entsprechend der Regelausführung wird er in den meisten Fällen nur in jedem 4. bis 5. Feld benötigt. Die Zug- und Druckkräfte der dazwischenliegenden Ankerpunkte können weiterhin mit langen Ringschrauben abgetragen werden. Eine detaillierte Beschreibung ist der Aufbau- und Verwendungsanleitung „Layher WDVS-Anker“ zu entnehmen.